Archiv der Kategorie: News

Energiedetektive in der Liebfrauenschule

Seit dem Schuljahr 2019/20 gibt es an der Liebfrauenschule ein Energieteam, bestehend aus dem Schulhausverwalter Herrn Cankurt, Frau Bühler und Frau Russo.

Ziel und Aufgabe des Energieteams ist die Sensibilisierung für und Umsetzung von Energiesparmaßnahmen an der Schule.

Initiiert wird das Projekt durch das Amt für Umweltlernen.

Nach dem im vergangenen Schuljahr bereits ein Energierundgang gemacht wurde, der eine erfreulich Energiesparbilanz im Vergleich zum Vorjahr aufzeigte, stand zu Beginn des neuen Schuljahres das Einbeziehen der Schülerinnen und Schüler in den Prozess im Vordergrund.

Am 18.09. 2020 nahmen zehn Kinder der dritten Klassen an einem Energierundgang in der Liebfrauenschule teil.

Angeleitet durch Florian Müller und Jenny Gebert von UmweltLernen untersuchten die Schüler mit Messgeräten einen Klassenraum.

Sie notierten Daten zu Helligkeit (durch Sonnenlicht vom Fenster und elektrisches Licht), die Leistung von elektrischen Geräten (die die Lernenden oder Lehrkräfte nutzen), den Wasserverbrauch (am Waschbecken) und die Temperatur im Raum und verglichen diese mit Richtwerten.

Am Schluss sammelten sie konkrete Handlungstipps, wie Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte Energie sparen können.

Diese Erkenntnisse trugen die Kinder anschließend in ihre Klassen.

Lernen beim Schlosskater Ferdinand

Wir freuen uns über das neue Projekt „Lernen beim Schlosskater Ferdinand“, ein Projekt der Frankfurter Bürgerstiftung und der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung.

Das Projekt richtet sich speziell an Grundschulkinder der Liebfrauenschule, für die ein zusätzliches Lern- und Freizeitangebot eine wichtige und willkommene Unterstützung darstellt.

Die Kinder werden durch die Lehrerinnen und Lehrer der Liebfrauenschule für das Projekt ausgewählt, welches im schönen Holzhausenschlösschen, dem Stiftungssitz der Frankfurter Bürgerstiftung stattfindet.

Bei diesem Projekt liegt das Augenmerk auf einer sehr persönliche Lernbetreuung (Betreuungs­schlüssel 1:2) und Unterstützung. Die Kinder werden durch Studierende der Pädagogik sowohl bei der Bearbeitung schulischer Inhalte als auch bei vielen weiteren Aktivitäten begleitet.
Ein wichtiges Element gerade bezüglich der schulischen Unterstützung ist der direkte Austausch mit den jeweiligen Lehrerinnen und Lehrern der teilnehmenden Kinder.

In besonderem Maße danken wir Frau Bettina Brandis , die als Initiatorin und Projektleiterin für „Lernen mit Schlosskater Ferdinand“ verantwortlich ist, für Ihr tolles und unkompliziertes Engagement für die Kinder der Liebfrauenschule. Auch bei Herrn Clemens Greve, dem Geschäftsführer der Frankfurter Bürgerstiftung, möchten wir uns für seine Unterstützung bedanken.

Unser Liebfrauenschul-Kompass

Anmeldung Mittagessen

Wenn Ihr Kind an einer AG oder Unterricht am Nachmittag hat, kann Ihr Kind die Offene Betreuung der Schule besuchen.

Das Mittagessen Ihres Kindes müssen Sie bitte direkt  bei unserem Caterer  anmelden.

Die Anmeldung erfolgt ganz bequem auf der Internetseite:

→ Anmeldung zum Mittagessen

→Kurzanleitung Online-Anmeldung Mittagessen

Bitte geben Sie eine Kopie Ihrer Anmeldung oder Änderung im Sekretariat der Schule ab.

Bitte beachten Sie: Der Vorlauf für die Essenbestellung beträgt mindestens eine Woche, daher kann Ihr Kind nach der Anmeldung nicht direkt in derderselben Woche am Essen teilnehmen, sondern erst ein Woche später. Bitte berücksichtigen Sie da und geben Ihrem Kind ein größeres Lunchpaket mit.

 

Padlets

Jahrgang 2 in der Lernwerkstatt

Sachunterrichtseinheit zum Thema „Schwimmen und Sinken“

Der zweite Jahrgang hat in der Lernwerkstatt zum Thema „Schwimmen und Sinken“ tolle Versuche durchgeführt.

Zu Beginn wurden die „Goldenen Regeln“ der Lernwerkstatt besprochen, damit keiner zu Schaden kommt.

Dann ging es auch gleich los und die Kinder durften in kleinen Gruppen selber aktiv werden. Sie sollten zunächst vermuten, welche Gegenstände schwimmen und welche sinken. Es lagen viele Dinge auf dem Tisch, z.B Ästchen, Kronkorken, Flaschenkorken, Münzen, Schrauben, Papier, Plastikflaschen usw. Anschließend sollten sie ihre Vermutungen selber überprüfen, indem sie die Gegenstände ins Wasser legten. Teilweise waren sie erstaunt über das Ergebnis. Z. B dass ein kleiner Ast schwimmt und nicht untergeht.

Bei einem weiteren Experiment, haben sie es geschafft ein Glas mit einem Taschentuch im Inneren umgedreht ins Wasser zu stellen, ohne dass das Tuch nass wurde.

Highlight der Experimente war, wie man einen Klumpen Knete, der im Wasser untergeht, zum Schwimmen bringt. Am Ende haben es alle geschafft und waren stolz über ihr Gelingen.

Das war eine tolle Einheit, bei der jedes Kind seine eigenen Erfahrungen machen konnte.